Baugeschehen

Wohnen geht anders: 

WohnIdee Aschaffenburg eG

gemeinsam – ökologisch – genossenschaftlich – nachhaltig

Wie geht unsere Planung voran?

Was passiert auf unserer Baustelle?

Infos/Fakten/Meilensteine

 

Januar 2022:
Erdbohrungen für das Bodengutachten

Heute hat die von uns beauftragte Firma Brehm mit den Erdbohrungen begonnen, die für das Bodengutachten nötig sind. Durch dieses Gutachten werden wir erfahren, wie hoch oder tief der Grundwasserspiegel liegt und wie gut die Bodenqualität ist. Es geht los!

Oktober 2021:
Wir haben den Zuschlag für das Grundstück bekommen

Jetzt geht es los! Am 4.10. 2021 hat der Stadtrat der Stadt Aschaffenburg das Grundstück für uns reserviert. Jetzt haben wir Zeit bis April 2022 um unseren Bauantrag zu stellen. Das wird spannend und sportlich. Jetzt heißt es für uns alle anpacken und loslegen.

Wir sind dankbar für das Vertrauen, das uns der Stadtrat und die Verwaltung der Stadt Aschaffenburg entgegenbringen.

Juli 2021:
Wir haben schon mal ein paar Handtücher hingelegt

Hier möchten wir bauen. Wir haben bei einem gemeinsamen Sonntagsspaziergang auch das Grundstück besucht, für das wir uns bei der Stadt Aschaffenburg beworben haben…..und haben schon mal unsere Handtücher platziert.

Juni 2021:
Wir haben unsere Bewerbung abgegeben

Unsere Bewerbung ist fertig und wir sind sehr zufrieden damit. Unsere Ideen und Vorstellungen passen sehr gut zu den Wünschen und Anforderungen der Stadt Aschaffenburg. Wir können fast alle Kriterien erfüllen.

Jetzt hoffen wir auf eine positive Entscheidung durch der Stadtrat der Stadt Aschaffenburg.

Unser Ziel: Energiestandard KfW 40plus

Es ist unser ausdrückliches Ziel, die Vorgaben zu Primärenergieverbrauch und Transmissionswärmeverlust so nachdrücklich zu unterschreiten, dass eine Förderung nach KfW-Standard „Effizienzhaus 40plus“ genutzt werden kann.

Ein Haus aus Holz

Der Baustoff Holz erfüllt in besonderem Maße energetische und ökologische Kriterien, denn die Wärmespeicherung ist aufgrund der großen Holzmasse sehr hoch. Dagegen ist die Wärmeleitfähigkeit von Holz sehr gering, was im Winter, bei einem Absinken der Außentemperatur, eine Phasenverschiebung der Abkühlung des Raumes gegenüber Ziegel im Verhältnis 4:1 bedeutet.

Grau- und Regenwassernutzung

Das anfallende Regenwasser soll in Zisternen gesammelt und für die WC-Spülung und Bewässerung verwendet werden. Eventuell noch überschüssiges Oberflächenwasser soll in einen Gartenteich geleitet werden oder dezentral vor Ort versickern.

Mobilitätskonzept

Es entspricht dem Selbstverständnis der WohnIdee, Ressourcen zu schonen. Die Hausgemeinschaft will aktiv an der Reduzierung des Motorisierten Individualverkehrs (MIV) teilhaben und die Zahl der genutzten Kraftfahrzeuge erheblich verringern.

Fassaden- und Dachbegrünung

Das sind nur zwei Ideen, die wir noch für energetische und ökologische Maßnahmen rund um unser Haus haben. Aber es gibt noch viele andere Ideen….

Februar 2021:
Wir bewerben uns

Zwei Grundstücke im Bereich des Baugebietes Anwandeweg sind von der Stadt Aschaffenburg ausgeschrieben worden für Baugemeinschaften, wie wir eine sind. Jetzt machen wir uns an die Bewerbung, tragen Daten zusammen und schreiben die Texte. Mal sehen, wieviel es wird.

Oktober 2020:
Architektenauftrag vergeben

Nach einem aufwändigen Auswahlverfahren und mehreren Workshops haben wir den Architektenauftrag an das Büro in_design architektur in Frankfurt vergeben. Die Zusammenarbeit ist sehr professionell und kooperativ.